Turn- und Sportverein Bernhausen 1899 e.V.

1.Frauen : Spielbericht Meisterschaft, 17.ST (2016/2017)

TSV Bernhausen   TV Öffingen
TSV Bernhausen 5 : 2 TV Öffingen
(2 : 2)
1.Frauen   ::   Meisterschaft   ::   17.ST   ::   21.05.2017 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Delal Özkul, Maria Maimone, Nadine Bröde, Sabrina Sass

Torfolge

0:1 (5.min) - TV Öffingen
0:2 (7.min) - TV Öffingen
1:2 (19.min) - Delal Özkul
2:2 (42.min) - Nadine Bröde
3:2 (47.min) - Maria Maimone
4:2 (53.min) - Sabrina Sass per Elfmeter
5:2 (55.min) - Delal Özkul

Ein wunderbares Fussballfest findet ein abruptes Ende

Welch ein herrlicher Sonntag am Fleinsbach. Alles war bereitet für ein großes Fussballfest unserer lila Familie. Strahlender Sonnenschein, im Tabellenzweiten ein hochklassiger Gegner, ein nahezu kompletter Kader und dazu ein Rahmenprogramm, das dem des VfB auf dem Wasen in nichts nachstand. Unser Abteilungsleiter Niko sorgte mit seinem Team für eine erstklassige Bewirtung, unsere Jugendtrainerinnen Sabrina und Astrid mit Mama Jutta als Organisatorin überraschten uns, indem sie unsere zuckersüßen Nachwuchszwerge als Einlaufmädels aufboten und nicht zuletzt sorgten unsere Aufstiegshelden, die 1. Herrenmannschaft um ihren Trainer Peter Weinmann, für eine bombastische Stimmung, wie sie selbst die gelbe Wand in Dortmund nicht besser hinbekommt. Die Frauenmannschaft gratuliert an dieser Stelle unseren Männern ganz herzlich zum langersehnten Aufstieg. Viel Glück in der BZL!

Euch allen gebührt unser Dank für einen unvergesslichen Tag!!! 

Nun zum Spiel: Wohl noch in der Verarbeitungsphase des herrlichen Ambientes, ließen wir in den ersten Minuten zwei große Chancen ungenutzt und kassierten durch zwei herrliche Weitschüsse ein frühes 0:2. Danach sah man, warum die Oeffinger in den Relegationsspielen an die Türe zur Bezirksliga anklopfen werden. Bis zur 20. Minute spielten sie uns an die Wand, wir bekamen überhaupt keinen Zugriff. Erst mit dem zu diesem Zeitpunkt überraschenden Anschlußtreffer durch unsere Torjägerin Delal kippte das Spiel total. Von nun an gab es nur noch eine Spielrichtung, die aufs Oeffinger Tor. Mehrere klare Chancen wurden vergeben oder durch die ausgezeichnete Gästetorhüterin entschärft. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielte Nadine mit dem ihr ureigenen Durchsetzungswillen den hochverdienten Ausgleich. Entweder hatten wir einen Zaubertrank im Pausentee oder es lag an der Tatsache, dass wir nun auf die lila Südkurve unserer Jungs spielten; auf jeden Fall überrannten wir in der Folgezeit den Gegner. Innerhalb von 8 Minuten erzielten Maria mit einem klasse Kopfball, unsere vor dem Spiel für Ihre Verdienste am TSV-Frauenfussball geehrte Sasa, sowie erneut Delal die Tore zum 5:2. Dass dies bereits 5 Minuten später in der 60. Spielminute den Endstand bedeuten sollte, konnte niemand ahnen. Und damit zum unerfreulichen Teil: Ein ebenso unerwarteter wie unnötiger Spielabbruch, der vom Gästetrainer in despotischer Weise herbeigeführt wurde, beendte das bis dahin vollkommen friedliche Spektakel. Gemäß Bericht des Schiedsrichters als "unbegründet" deklariert, uns gegenüber mit hahnebüchenen Erklärungsversuchen die eigene Haut retten wollend, den Großteil seiner eigenen Spielerinnen völlig fassungslos zurücklassend, befahl der Kollege seine Spielerinnen vom Feld. Ein auch für mich nach fast 45 Jahren auf und neben dem Rasen nie zuvor erlebter Eklat. Keine der Gästespielerinnen, mit denen ich mich nach dem Vorfall unterhielt, konnte diese Entscheidung ihres Trainers nachvollziehen. Entweder das für ihn ernürchternde Spielgeschehen war ihm auf den Magen geschlagen oder er wollte rechtzeitig ins Stadion kommen; eine wirklich schlüssige Erklärung will mir beim besten Willen nicht in den Sinn kommen. Für den Großteil der Oeffinger Mädels tut es mir wirklich Leid und ihr könnt Euch sicher sein, dass wir Euch für die Relegation die Daumen drücken, denn das was Ihr in den ersten 20 Minuten gezeigt hattet, war absolut bezirksligareif. 

Um diesen Bericht doch noch versöhnlich schließen zu können, erinnere ich gerne nochmal an die tollen Stunden nach dem Spiel, in denen sich zeigte, was Vereinsleben im allgemeinen und Fussball beim TSV im besonderen bedeutet: nämlich Spaß und Freude an der lila Gemeinschaft. Jung und alt, Männlein und Weiblein, Spieler, Funktionäre und Zuschauer ließen diesen sonnigen Tag wundervoll ausklingen. Danke  ...ich habe fertig ;-)

JD


Fotos vom Spiel


Zurück




















Bernhauser Bank